Warum CMS

 

Aktualisieren von Webinhalten ohne CMS

Webmaster ohne CMS haben die Aufgabe, Inhalte für das Web aufzubereiten, diese zu speichern und ständig auf einem aktuellen Stand zu halten. Dies kann mit der Zeit und dem wachsen der Webseite eine sehr zeitintensive Angelegenheit werden, da der Webmaster ständig diverse Inhalte manuell mit neuen Inhalten verknüpfen und alte Links auf Funktionalität prüfen muss. Des Weiteren muss Dieser ständig auf das Zusammenspiel von Inhalt und Design achten. Mit der Zeit wird dies sehr kompliziert und macht eine schnelle Veröffentlichung von Inhalten bzw. eine Anpassung eines neuen Layouts sehr schwierig und langwierig.

 

Aktualisieren von Webinhalten mit einem CMS

Der große Vorteil eines Content-Management-Systems besteht nun darin, dass Inhalte durch viele vorgefertigte Aktionen sehr schnell veröffentlicht, bearbeitet oder entfernt werden können, ohne dass der jeweilige Redakteur Ahnung von Programmierung oder Layoutsetzung haben muss. Dies spart natürlich Zeit und Geld. Somit können Betreiber von Webseiten sich verstärkt um die Inhalte kümmern. Ein CMS zeichnet sich im Regelfall dadurch aus, dass der Inhalt (Text, Bilder, Videos, usw.) strikt vom Layout getrennt sind. Dies wird durch sogenannte Templates (Vorlagen) möglich gemacht. In diesen Vorlagen wird das Layout vorgegeben, welche Platzhalter enthalten. Diese Platzhalter werden später bei der Ausgabe an den Webbrowser (Internet Explorer, Firefox, Opera usw.) durch das CMS automatisch mit den eigentlichen Inhalten der Redakteure ersetzt. Somit können Inhalte auch ohne HTML- oder Programmierkenntnisse erstellt oder bearbeitet werden. Außerdem findet man eine gewohnte Bearbeitungsoberfläche wieder.

 

Darstellung der Rentabilität eines CMS